Weitere Pizza Rezepte

Auf dieser Seite präsentiere ich dir weitere Pizza Rezepte

Du möchtest mal eine andere Pizza als die Neapolitanische, Römische oder American Style Pizza ausprobieren? Kein Problem, hier findest du zur Inspiration noch weitere Pizza Rezepte oder auch Möglichkeiten, restlichen Pizzateig in leckere Snacks zu verwandeln!


Pizza no-knead Rezept (ohne Kneten)

Du möchtest eine leckere Pizza essen, möchtest aber das lange und anstrengende Kneten des Teiges vermeiden? Dann habe ich genau das passende Pizza Rezept für dich! Und zwar das “No-Knead” Pizzarezept aus Jim Laheys Buch ‚My Pizza’. No-Knead bedeutet übersetzt “ohne Kneten” und tatsächlich muss bei diesem Rezept kein einziges mal geknetet werden! Herauskommt aber trotzdem eine sehr schmackhafte Pizza. Jetzt werdet ihr euch wahrscheinlich denken: das klingt ja fast zu schön um wahr zu sein! Fairerweise muss ich sagen, dass sie meiner Meinung nach nicht so luftig rauskommt wie eine Pizza, bei der der Teig geknetet wurde – aber bei dem geringen Arbeits- und Krafteinsatz finde ich das auch vollkommen gerechtfertigt!

Für dieses Rezept solltet ihr euch mindestens 24 Stunden Zeit einplanen. Für diejenigen, die es nicht ganz so eilig haben, der Teig kann sogar bis zu 72 Stunden im Kühlschrank ruhen.

Zutaten (für ca. 4 Teiglinge à 230 gr):

  • 350 ml Wasser (kalt)
  • 1 gr Trockenhefe (oder 3 gr Frischhefe)
  • 500 gr Weizenmehl (mit hohem Eiweißgehalt)
  • 16 gr Salz

Teigzubereitung

  • In einer Schüssel Mehl, Hefe und Salz vermischen.
  • Das Wasser hinzugeben und mit einem Holzlöffel oder den Händen alle Zutaten gut vermischen.
  • Nun den Teig mit Klarsichtfolie/einem feuchten Küchentuch oder noch besser mit einem Deckel bedecken und für 18 Stunden bei Raumtemperatur (ca. 22 Grad) ruhen lassen. Der Teig sollte in der Zeit ungefähr das doppelte Volumen annehmen. In einem kühleren Raum wird es länger dauern, in einem wärmeren Raum entsprechend kürzer.
  • Den Vorher-Nachher Vergleich des Teiges seht ihr unten.
  • Nun die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche geben.
  • Den Teig in vier gleichgroße Portionen teilen und zu Teiglingen formen. (Wie ihr Teiglinge formt, seht ihr in diesem Video).

Teigruhe:

  • Die Teiglinge anschließend in einen verschließbaren Behälter geben (alternativ: auf ein Backblech mit genügend Platz zueiander geben, die Teiglinge mit etwas Olivenöl bestreichen und mit Klarsichtfolie abdecken) und für 3 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen. Danach sind sie bereit zum Backen.
  • Falls ihr die Teiglinge nicht sofort verwenden wollt, könnt ihr sie auch bis zu 3 Tage im Kühlschrank ruhen lassen. Vor dem Backen dann ca. 1,5 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.

Pizza formen, belegen und backen:

  • Ofen auf 260 Grad vorheizen. Wer einen Pizzastein besitzt, umso besser.
  • Eine Schüssel oder tiefen Teller mit Semola vorbereiten (notfalls geht auch Mehl).
  • Den Teigling mit etwas Semola bestreuen (vor allem an den Rändern), und mit einer Spachtel (zur Not mit Pfannenwender) aus der Box holen, in die Schüssel/Teller mit Semola geben und darin wenden.
  • Dann den Teigling auf die Arbeitsfläche geben und mit der Hand ausformen: möglichst von der Mitte aus die Luftbläschen Richtung Rand drücken und zur runden Pizza formen, dabei einen Rand übrig lassen. Bitte kein Nudelholz verwenden, weil dadurch die Luftblasen zerstört werden.
  • Pizza belegen.
  • Pizza vorsichtig auf den Pizzaschieber ziehen. Auf dem Pizzaschieber nochmal zur runden Form ziehen.
  • Pizza in den Ofen geben und ca. 7 Minuten lang backen (je nach eigener Präferenz und Bräunungsgrad auch etwas kürzer oder länger). Mit einem Pizzastein kann sich die Zeit auch verkürzen.

So sieht die fertige No-knead Pizza aus


Pizza Rezept von Nancy Silverton

Vor einiger Zeit bin ich auf das Pizzarezept von Nancy Silvertons aus ihrem Buch ‚Mozza’ gestoßen. Die Pizza ist ganz anders als die neapolitanische Variante, hat mich geschmacklich aber trotzdem – oder vielleicht sogar gerade deswegen – umgehauen!
Die Zutaten sind teilweise ungewöhnlich, der Wasseranteil sehr hoch (82% Hydration), und sie wird im Vergleich zur klassischen neapolitanischen Pizza bei niedrigerer Temperatur (260 Grad) länger gebacken (8 – 10 min).
Das Resultat fand ich unglaublich: Der Boden ist hauchdünn und knusprig; der Rand schmeckt fast wie frittiert, ist außen knusprig, die Krume jedoch weich und luftig. Mir ist dadurch klar geworden, wie auf unterschiedliche Weise eine Pizza „gut“ schmecken kann – egal ob weich oder knusprig.

Das Praktische an dem Rezept ist, dass man die Pizza noch am selben Tag der Teigherstellung essen kann, da von der Teigzubereitung bis zum Backen der Pizza weniger als 4 Stunden vorgesehen sind. Für die Teigzubereitung ist außerdem eine Knetmaschine von Vorteil.

Zutaten (für ca. 6 Teiglinge à 230 gr):

  • 625 ml Wasser (kalt)
  • 14 gr Frischhefe
  • 740 gr Weizenmehl (mit hohem Eiweißgehalt)
  • 15 gr Roggenmehl
  • 7,5 gr Weizenkeime
  • 7,5 gr Gerstenmalz oder Honig (Klee-, Wildblüten)
  • 22 gr Salz
  • Olivenöl zum Fetten

Teigzubereitung:

Hierbei ist zu beachten, dass zuerst ein Sponge zubereitet wird, eine Art Vorteig, der eigentlich aus dem Bereich des Brotbackens stammt (da das Nancys Ursprünge sind), und die dem Teig mehr Stabilität und der Pizza mehr Aroma geben soll.

1. Sponge zubereiten

  • 425 ml Wasser in eine Schüssel geben.
  • Hefe im Wasser auflösen, paar Minuten warten.
  • 370 gr Mehl, Roggenmehl und Weizenkeime hinzugeben.
  • Mit einem Holzöffel alle Zutaten miteinander vermengen.
  • Schüssel mit Küchenfolie oder Deckel fest zudecken.
  • Bei Raumtemperatur (ca. 20 Grad) 1,5 Stunden ruhen lassen.

2. Hauptteig herstellen

  • 200 ml Wasser in die Schüssel der Knetmaschine geben.
  • Gerstenmalz hinzugeben.
  • Sponge hinzugeben.
  • 370 gr Mehl hinzugeben.
  • Auf langsamer Stufe alles miteinander vermengen (ca. 3 min), am besten mit einem Löffel nachhelfen, damit keine trockenen Mehlreste übrig bleiben.
  • Salz hinzugeben.
  • Nun auf mittlerer Stufe den Teig 6 – 8 Minuten kneten, bis der Teig sich vom Rand der Schüssel löst.
  • Während der Teig geknetet wird, eine Schüssel mit dünner Schicht einölen.
  • Nach dem Kneten den Teig in die eingeölte Schüssel geben.
  • Schüssel wieder bedecken und 45 min bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • Danach den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und von allen vier Seiten nacheinander nach innen falten, umdrehen und wieder in die Schüssel geben.
  • Schüssel bedecken und wieder 45 min ruhen lassen.

3. Teiglinge formen

  • Arbeitsfläche bemehlen
  • Teig aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche geben.
  • Teig in sechs gleich schwere Portionen teilen (~ 230 gr).
  • Die Ecken der Teiglinge sanft ineinander falten.
  • Die Teiglinge mit einem sauberen Küchentuch bedecken und 5 min ruhen lassen.
  • Hände bemehlen und die Teiglinge zu Bällen formen.
  • Teiglinge auf ein bemehltes Blech geben und bedecken oder in eine verschließbare Box geben.
  • Teiglinge bei Raumtemperatur 1 Stunde gehen lassen.

4. Pizza formen, belegen und backen

  • Ofen auf 260 Grad vorheizen.
  • Teiglinge in z.B. Semolina ausformen und belegen.
  • Rand mit Öl bestreichen und mit etwas groben Salz bestreuen.
  • Pizza auf Schieber legen und in den Ofen schieben
  • Ca. 8-10 min backen (bis der Rand goldbraun ist).

Pizzaschnecken Rezept

Du weißt nicht, was du mit übrig gebliebenem Pizzateig machen sollst? Du suchst einen leckeren Snack, der ruckzuck fertig ist? Dann sind Pizzaschnecken genau das Richtige! Ich liebe sie, weil sie so schnell und super leicht zu machen sind, und dazu immer lecker sind! Sie eignen sich auch sehr gut als als Proviant für eine längere Fahrt oder als Party Snack (glaubt mir, die kommen immer weg!).

Für den Teig könnt ihr jedes x-beliebige Pizzateigrezept vom Blog hier verwenden, weil die Herstellung sehr einfach und unkompliziert ist.

Zutaten (für ca. 12 Pizzaschnecken)

  • 500-600 gr Pizzateig (je nachdem werden es kleinere oder größere Pizzaschnecken)
  • Ca. 140 gr Tomatensauce
  • Ca. 80 gr geriebener Käse (z.B. Mozzarella oder Gouda)
  • Optional: Oregano

Zubereitung

  • Die Arbeitsfläche bemehlen, den Teig darauf geben und ebenfalls mit etwas Mehl bedecken (Schritt 1).
  • Den Teig nun mit einem Nudelholz zu einer flachen und möglichst rechteckigen Form ausrollen (Schritt 2).
  • Den Teig nun mit Tomatensauce und geriebenem Käse bedecken. Wer mag, kann optional auch etwas Oregano darüber streuen (Schritt 3).
  • Nun den Teig zu einer Rolle zusammenrollen (Schritt 4). Falls der Teig auf der Arbeitsfläche kleben bleiben sollte, einfach etwas Mehl unter die Stelle geben.
  • Dann den Teig in 12 gleich große Stücke schneiden (Schritt 5) und diese auf ein Backblech geben (Schritt 6)

Pizzaschnecken backen

  • Die Pizzaschnecken werden im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad für ca. 20 Minuten gebacken.
  • Tada, und schon sind sie fertig!

So sehen die fertigen Pizzaschnecken aus


Du hast Lust am liebsten sofort mit dem Pizzabacken loszulegen – fragst dich aber, welches Equipment du noch benötigen könntest? Dann interessiert dich bestimmt auch die Pizza Equipment Seite!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments