Panuozzo, das italienische Pizza Sandwich!

Auf der Suche nach Ideen, wie man übrig gebliebenen Pizzateig verwerten kann? Wie wärs dann mal mit einem Panuozzo? Panuozzo ist ursprünglich ein Streetfood aus Kampanien und eine Art Pizza Sandwich, das mit Käse, Fleisch, Gemüse und anderen Zutaten gefüllt sein kann. Das Tolle ist, dass ihr für das Brot einfach euren herkömmlichen Pizzateig hernehmen könnt, diesen “nackt” backt und dieser dann im Ofen wie ein Kissen aufbackt, weil der Teig nicht beschwert ist (ähnlich zu einer Pita). Und schon habt ihr ein luftiges Brötchen, was ihr mit allen möglichen Leckerein füllen könnt!

Hintergrund und Geschichte des Panuozzo

Die Erfindung des Panuozzo datiert zurück bis ins Jahr 1980, als es zum ersten mal in der Pizzeria Mascolo in Gragnano, einer Stadt südlich von Neapel und nördlich von der Amalfi Küste, sein Licht erblickte. Das Brot wird aus demselben Teig gemacht wie für eine Pizza. Nach dem ursprünglichen Rezept der Pizzeria Mascolo wird der Pizzateig in Sandwich Länge ausgeformt und misst stolze 25 – 30 cm. Das Panuozzo wird dann 30 Minuten lange gebacken, anschließend gefüllt und dann nochmal mit den Zutaten für ein paar Minuten gebacken, um z.B. den Käse schmelzen zu lassen und das Brot nochmal knusprig zu backen. Serviert wird es dann in 2 oder 4 Stücken oder wenn gewünscht auch eingepackt in Papier als Streetfood zum Mitnehmen.
Das “originale” Panuozzo wird mit Pancetta und Mozzarella oder mit Prosciutto Schinken und Mozzarella oder mit Salsiccia und Friarielli (Broccoli Rübstiel aus Kampanien) gefüllt. Eine beliebte Variante ist auch das “Tommaso” Panuozzo, das mit Mozzarella, Pancetta, Champignons und einer scharfen Sauce gefüllt ist. Die Pizzeria Mascolo achtet übrigens auf die Auswahl regionaler Zutaten wie z.B. Milcherzeugnisse aus den Lattari Bergen und auch das Pizzamehl stammt aus Gragnano, das auch zu eine der größten Regionen für die Pasta Herstellung zählt.

So viel zum Hintergrund des Panuozzo. Natürlich könnt ihr ein viel kleineres Panuozzo backen und mit den Zutaten eurer Wahl füllen. Für den Teig könnt ihr jedes x-beliebige Pizzateigrezept vom Blog hier verwenden, weil die Herstellung sehr einfach und unkompliziert ist.

Zutaten (für 1 Panuozzo):

  • 180 gr Pizzateig (natürlich kann es je nach eigener Präferenz auch mehr oder weniger Teig sein)

Füllung:

Bei der Füllung könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen. Ich habe mich für folgende Füllung entschieden

  • Ochsenherztomaten
  • Fior di latte
  • Basilikum

Zubereitung:

  • Die Arbeitsfläche bemehlen, den Teigling darauf geben und mit den Fingern in die Form und Länge eines Sandwichs drücken. Ihr braucht dabei nicht wie bei der neapolitanischen Pizza einen Rand aussparen, sondern könnt den gesamten Teig gleichmäßig dick ausformen.
  • Den Pizzateig auf den Pizzaschieber geben und im vorgeheizten Ofen bei 400 Grad so lange backen, bis sich der Teig wie ein Kissen ausfplustert und die Oberfläche leicht Farbe bekommt. Das dauert in der Regel ca. 3 Minuten.
    Im normalen Haushaltsofen den Teig im vorgeheizten Ofen bei 250 Grad backen bis sich der Teig wie ein Kissen ausfplustert und die Oberfläche leicht Farbe bekommt.
  • Das Brot aus dem Ofen holen, auf die Arbeitsfläche geben und seitlich mit einer Schere oder einem Messer bis zur Hälfte aufschneiden und in zwei Hälften aufklappen. Bitte beachten, dass das Panuozzo noch sehr heiß sein kann.
  • Nun das Panuozzo mit den Zutaten der Wahl belegen.
  • Das Panuozzo zuklappen und wieder im Ofen für ein 1 – 2 Minuten backen bis z.B. der Käse leicht geschmolzen ist oder das Brot oben mehr Farbe bekommt.
  • Das Panuzzo aus dem Ofen holen, in zwei Hälften schneiden und servieren!

So sieht das fertige Panuozzo aus


Hast du das Rezept für das Panuozzo schon ausprobiert? Lass mich in den Kommentaren gerne wissen, wie es dir geschmeckt hat!

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments