Rezept für neapolitanische Pizza – im Haushaltsofen gebacken

Da nicht jeder einen Pizzaofen oder eine Küchenmaschine zu Hause hat, wollte ich auch ein Rezept für eine neapolitanische Pizza bereitstellen, bei dem man den Teig per Hand herstellen und im eigenen Haushaltsofen backen kann. Man sollte sich bewusst sein, dass die Pizza nicht 100 % wie eine neapolitanische Pizza aus einem 485 Grad heißen Holzofen schmecken und aussehen wird. Aber man kann zumindest nahe kommen und eine trotzdem sehr schmackhafte Pizza backen!

Für dieses Rezept sind insgesamt 48 Stunden Teigruhe vorgesehen. Wenn du also z.B. Samstag Abend diese Pizza essen möchtest, solltest du Donnerstag Abend bereits mit der Teigherstellung beginnen.

Zutaten:

(für ca. 6 Teiglinge à 250 gr)

  • 1000 gr Mehl (möglichst mit hohem Proteingehalt (>12 gr), z.B. Caputo Saccorosso)
  • 650 gr Wasser (wichtig: kalt, z.B. Wasserflasche einige Stunden davor im Kühlschrank kalt stellen)
  • 1 gr frische Hefe
  • 30 gr feines Salz

Teigzubereitung:

Diesen Teig knete ich per Hand.

  • Wasser in die Schüssel geben.
  • Salz im Wasser auflösen.
  • Hefe im Salzwasser auflösen.
  • Mehl portionsweise hinzufügen und parallel mit der anderen Hand das Mehl mit dem Salz-Hefe-Wasser vermischen.
  • Wenn das gesamte Mehl eingearbeitet ist, den Teig auf die Arbeitsplatte geben. Gern auch die Reste von Händen und Fingern über den Teig rubbeln, damit möglichst wenig Teig verloren geht.
  • Den Teig dann 15-20 Minuten per Hand auf der Arbeitsfläche kneten.
  • Den Teig zu einer runden Kugel formen. Die Oberfläche des Teiges wird vermutlich noch etwas rau sein und Ähnlichkeiten zur Mondoberfläche haben.
  • Den Teig mit einem feuchten Küchentuch oder der Schüssel bedecken und für 30 Minuten ruhen lassen. Dies sorgt dafür, dass die Glutenstruktur sich entspannt und die Oberfläche glatter wird.
  • Nach den 30 Minuten den Teig falten und zu einer Kugel mit möglichst glatter Oberfläche formen. Dies ist wichtig, um die Luft im Teig „gefangen“ zu halten.
  • Teigkugel in einen Behälter geben und luftdicht verschließen.

Teigruhe

  • Den Teig im Behälter 12 Stunden bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • Danach den Teig für 30 Stunden in den Kühlschrank geben.
  • Anschließend den Teig in sechs Portionen teilen. Je nach Geschmack kann eine Portion 250 – 270 gr schwer sein.
  • Die Teiglinge zu einer runden Kugel mit möglichst glatter Oberfläche formen.
  • Die Teiglinge in einen verschließbaren Behälter geben und 6 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Pizza formen, belegen und backen

  • Ofen mit Pizzastein mindestens eine 1 Stunde vor dem Backen bei höchster Stufe aufheizen.
  • Eine Schüssel oder tiefen Teller mit Semola vorbereiten (notfalls geht auch Mehl).
  • Den Teigling mit etwas Semola bestreuen (vor allem an den Rändern), und mit einer Spachtel (zur Not mit Pfannenwender) aus der Box holen, in die Schüssel/Teller mit Semola geben und darin wenden.
  • Dann den Teigling auf die Arbeitsfläche geben und mit der Hand ausformen: möglichst von der Mitte aus die Luftbläschen Richtung Rand drücken und zur runden Pizza formen, dabei einen Rand übrig lassen. Bitte kein Nudelholz verwenden, weil dadurch die Luftblasen zerstört werden.
  • Pizza belegen.
  • Pizza vorsichtig auf den Pizzaschieber ziehen. Auf dem Pizzaschieber ggf. nochmal zur runden Form ziehen.
  • Pizza auf den Pizzastein geben und ca. 7 Minuten lang backen (je nach eigener Präferenz und Bräunungsgrad auch etwas kürzer oder länger).

So sieht die fertige neapolitanische Pizza aus

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.